Invisalign - Fragen und Antworten

Invisalign - Fragen und Antworten

Fragen über Kieferorthopädie

Die häufigsten Fragen über eine Behandlung mit Invisalign:

Mit Invisalign können Zahnfehlstellungen nahezu unsichtbar mit transparenten Schienen korrigiert werden. Durch die moderne 3D-Bildtechnik kann die aktuelle Situation, der Verlauf der Zahnbewegungen und das vorher geplante Endergebnis bildlich dargestellt werden. Es wird eine Serie durchsichtiger Schienen aus dem Smart-Track-Material speziell für Ihre Zähne hergestellt, die die Zähne schrittweise in die korrekte Position bringen.

 

Sie bekommen zu jedem Kontrolltermin gleich mehrere Aligner mit nach Hause, die Sie in Absprache mit uns nach 7-14 Tagen wechseln. Die Invisalign-Schienen müssen 20 – 22 Stunden pro Tag getragen werden, um den geplanten Erfolg zu gewährleisten.

Mit den Invisalign-Alignern werden die Zähne kontrolliert bewegt. Für die Herstellung der Schienen wird vorher ein virtueller 3D-Abdruck mit unserem iTero Scanner durchgeführt, anhand dessen die einzelnen Behandlungsschritte bis zum gewünschten Ergebnis geplant werden. Dabei werden das Ausmaß und der Zeitpunkt der Zahnbewegung vorher im sogenannten „ClinCheck“ genau geplant.

 

Bereits wenige Minuten nach dem Scan visualisiert die einzigartige Invisalign-Software ein mögliches Endergebnis der Behandlung.

 

Vor Behandlungsbeginn sieht man anhand des virtuellen 3D-Behandlungsplans (ClinCheck®-Behandlungsplan) die Abfolge der Bewegungen, die die Zähne während der Behandlung durchführen. So sieht man schon zu Beginn der Behandlung, auf welches Ergebnis man sich freuen darf.

 

Alle Schienen werden 7-14 Tage getragen, um dann der nachfolgenden Schiene Platz zu machen. Mit jeder Schiene wird sanfter Druck auf bestimmte Zähne ausgeübt, damit diese sich in die gewünschte Richtung bewegen. Der Druck auf die Zähne nach dem Einsetzen lässt in den ersten Tagen wieder nach.

Wichtig für die Behandlungsdauer ist das Einhalten der täglichen Tragezeit von 22 Stunden. Werden die Schienen tagsüber über mehrere Stunden nicht getragen, ist ein Wechsel zur nächsten Schiene nach 14 Tagen nicht möglich und die gesamte Behandlungsdauer erstreckt sich über einen wesentlich längeren Zeitraum.

 

Wenn eine kritische Tragezeit unterschritten wird, funktionieren die Zahnbewegungen gar nicht mehr und das geplante Behandlungsziel kann nicht erreicht werden.

 

Das konsequente Tragen der Aligner ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung.

Die geplanten Bewegungen der Zähne wurden in den Schienen „einprogrammiert“. In kleinen, sanften Schritten werden die Zähne schonend bewegt. Ein zu schneller Wechsel der Schienen verursacht nicht nur Schmerzen, sondern führt auch zu einem schlechten Sitz der Aligner und somit zu einer schlechteren Umsetzung der geplanten Zahnbewegungen. Werden die Schienen nicht die empfohlenen 20-22 Stunden lang getragen, können sie auch nach 14 Tagen noch nicht gewechselt werden.

 

Werden die Aligner dennoch gewechselt, obwohl sie zu wenige Stunden und/oder zu wenige Tage getragen wurden, sitzt jede darauffolgende Schiene schlechter bis irgendwann die Schienen gar nicht mehr sitzen, ihre Funktion verlieren und mit nicht mehr eingesetzt werden können, weil sie keinen Halt mehr auf den Zähnen haben. Der Wechsel der Schienen ist somit abhängig von der Mitarbeit der Patientinnen und Patienten. 

 

Wir lassen die Aligner in Abhängigkeit vom Alter der Patientin bzw. des Patienten wechseln. Kinder und Jugendliche können die Schienen meist nach 7 Tagen wechseln, Erwachsene tragen die Schienen ca. 14 Tage. Ist bereits nach 10 Tagen gar kein Druck mehr vorhanden, können Erwachsene die Schienen bereits nach 10 Tagen, aber nur in Absprache mit uns wechseln.

 

Wichtig ist dabei aber, dass die Schienen vor dem Wechsel zur nächsten Schiene perfekt und ohne Druck sitzen. Ist noch leichte Spannung vorhanden, wurden die geplanten Zahnbewegungen noch nicht umgesetzt und die Schienen können nicht gewechselt werden.  

Die Dauer einer Behandlung mit Invisalign richtet sich vor allem nach der Anzahl der benötigten Schienen, die wiederum vom Ausprägungsgrad der Zahnfehlstellung abhängt. Wie viele Schienen benötigt werden, um die Zähne schonend in die gewünschte Position zu bringen, wird von der Software der Firma Invisalign berechnet.

 

Die Behandlungsdauer ist auch von der Mitarbeit des Patienten abhängig. Die tägliche empfohlene Tragezeit von 22 Stunden sollte eingehalten werden, um das Behandlungsziel zu erreichen.

Die transparenten, fast unsichtbaren Korrekturschienen bestehen aus dem einzigartigen Smart Track Material (eine spezieller Kunststoff) mit länger anhaltender Korrekturwirkung und geringen Initialkräften.
www.aligntechinstitute.com

 

Die Aligner werden speziell für Sie maßgefertigt, haben abgerundete Ränder und liegen direkt an den Zähnen an. Sie sind dünn und komfortabel, aber sehr leistungsfähig.

Die Schienen sollten sanft, aber gründlich gereinigt werden. Sie können sie mit einer weichen Zahnbürste und gelförmiger Zahnpasta reinigen.

 

Nach der Reinigung sollten die Aligner noch unter fließend kaltem Wasser abgespült werden.

 

Bitte verwenden Sie nur spezielle Reinigungsmittel, die für lose Zahnspangen und Schienen entwickelt wurden.

 

Achtung:

Verwenden Sie kein scharfes Mundwasser und keinen Gebissreiniger! Diese können die Oberfläche angreifen und die Schienen matt erscheinen lassen. 

 

Auch die Zähne müssen vor dem Einsetzen der Aligner sauber sein!

 

Deshalb sollte man am besten nach jedem Essen die Zähne putzen. Für eine besonders gute Reinigung eignen sich elektrische Zahnbürsten und Ultraschallbürsten. Auch Zahnseide und Interdentalbürsten sollten bei der Zahnpflege zum Einsatz kommen. Eine Mundspülung als Notlösung, wenn keine Möglichkeit zum Zähneputzen vorhanden ist, sollte die Ausnahme sein.

 

Bei den meisten Patienten verbessert sich während der Invisalign-Behandlung die Mundhygiene und sie behalten diese gute Angewohnheit auch nach der Behandlung weiterhin bei, da sie sich bereits an die Zahnpflege gewöhnt haben.

Die Schienen müssen vor dem Essen und Trinken herausgenommen werden. Wer die Aligner zum Essen und Trinken nicht herausnimmt, geht ein großes Risiko ein, dass die Zähne durch kohlehydrat- und säurehaltige Nahrungsmittel und Getränke geschädigt werden.

 

Die Nahrungsmittel und Getränke gelangen in den schmalen Spalt zwischen Zähne und Schiene. Die Selbstreinigung durch die Zunge und den Speichel wird durch die Schiene vermieden und die Zähne können durch die Kohlehydrahte bzw. den Zucker und die Säure geschädigt werden, sodass Entkalkungen und Karies verursacht werden können.

 

Lediglich Wasser darf auch mit eingesetzten Schienen getrunken werden, da es keine Entkalkungen und Karies verursachen kann. Die Aligner können durch Wasser auch nicht verfärbt werden. 

Mit den Alignern können Sie weiterhin den sportlichen Aktivitäten nachgehen wie gewohnt, ohne dass Sie das Verletzungsrisiko wie bei festsitzenden Metallspangen mit Drähten in Kauf nehmen müssen.

  • Ein großer Vorteil von Invisalign anderen Behandlungsmethoden gegenüber ist die Ästhetik. Die Aligner von Invisalign sind transparent und sehr unauffällig, sie werden im Umfeld meist kaum wahrgenommen.

 

  • Mit Schienen wird die Zahnreinigung nicht erschwert, sie kann weiterhin wie gewohnt durchgeführt werden und ist nicht so aufwändig wie bei festsitzenden Geräten. Wie bei allen Spangen, sollten nach dem Essen, wenn möglich, die Zähne geputzt werden. Vor allem nach dem Verzehr von stark zuckerhaltigen oder klebrigen Speisen sollten grundsätzlich immer die Zähne geputzt werden, bevor die Schienen eingesetzt werden.

 

  • Die Gefahr der Entstehung von Entkalkungen, Karies und Zahnfleischentzündungen ist während einer Behandlung mit Alignern im Vergleich zu festsitzenden Bracket-Apparaturen deutlich reduziert.

 

  • Da die Schienen vor dem Essen herausgenommen werden, kann man im Gegensatz zur festen Zahnspange weiterhin auch alles wie gewohnt essen und muss nicht auf bestimmte Nahrungsmittel, wie Nüsse oder knuspriges Brot, verzichten.

 

  • Invisalign bietet einen hohen Tragekomfort. Es gibt keine Metalldrähte und Brackets, die Reizungen der Schleimhäute verursachen können.

 

  • Die Schienen sind weich und angenehm zu tragen. Nach dem Wechsel der Aligner zur nächsten Stufe, nach 1 -2 Wochen, wird auf Grund des einzigartigen „SmartTrack“- Materials der leistungsstarken Schienen geringer initialer Druck auf die Zähne ausgeübt, der nach 1-2 Tagen wieder nachlässt.

 

  • Im Gegensatz zu festsitzenden Multiband-Apparaturen sind die Aligner nicht reparaturanfällig, außerplanmäßige Termine in der Praxis wegen Reparaturen, wie bei Multiband-Apparaturen, entfallen somit.

 

  • Es kann schon vor dem Behandlungsbeginn das geplante Ergebnis der Behandlung am PC visualisiert werden, was sich insbesondere auf die Motivation und das Durchhaltevermögen sehr positiv auswirkt.

 

  • Die transparenten Aligner werden nach einer virtuellen Abformung der Zähne, dem Scan mit unserem iTero-Scanner, digital geplant und nach ca. 3-4 Wochen geliefert. Auf einen konventionellen Silikon-Abdruck für die Herstellung der Schienen kann somit verzichtet werden.

 

  • Die Aligner stellen bei Patienten mit Allergien auf bestimmte Metalle eine hervorragende Alternative dar.

 

  • Die Aligner stören nicht beim Spielen von Blasinstrumenten, wie es bei der festen Spange der Fall sein kann.

Die Behandlung mit Alignern ist abhängig von der konsequenten Mitarbeit der Patientinnen und Patienten. Werden diese nicht mindestens 20 Stunden pro Tag getragen, wird das geplante Ergebnis nicht erreicht.

 

Nicht alle Fehlstellungen können mit Alignern genauso gut wie mit konventionellen Geräten behandelt werden.

Wann die ersten Erfolge bei einer Aligner-Behandlung sichtbar werden, ist von der Zahnfehlstellung abhängig.

 

Handelt es sich bei der Korrektur der Zahnfehlstellung um einen Lückenschluss in der Front, ist schon sehr bald ein Erfolg zu sehen.

 

Auch bei kleinen Engständen in der Front, wie z.B. bei Begradigung nur einzelner, gering verschobener Zähne, ist ein Erfolg bereits in kurzer Zeit sichtbar. Dabei handelt es sich meist um Behandlungen mit Invisalign Express oder Invisalign Lite, bei denen die Schienenzahl insgesamt gering ist.

 

Wird ein ausgeprägter Engstand in der Front behandelt, indem die Seitenzähne nach hinten bewegt werden, dauert es in manchen Fällen monatelang, bis die Begradigung der Zahnfehlstellung in der Front zu sehen ist. Das liegt daran, dass nicht alle Zähne gleichzeitig nach hinten geschoben werden können, sondern immer nur wenige Zähne auf einmal bewegt werden. Kann ein Engstand auf diese Weise gelöst werden, ist diese Behandlung möglicherweise eine großartige Alternative zur Behandlung mit Extraktionen von Prämolaren (Entfernung von meist 4 kleinen Backenzähnen).

 

Dank der „ClinCheck“-Technologie bei Invisalign kann der Zeitpunkt der ersten Zahnbewegungen in der Front den Patientinnen und Patienten bereits vor der Behandlung anhand des virtuellen 3D-Behandlungsplans gezeigt werden. Somit können sich die Patienten bereits vor Therapiebeginn darauf einstellen, zu welcher Behandlungsstufe, also ab welcher Schiene, Erfolge im sichtbaren Bereich zu erwarten sind, sofern die Schienen ausreichend getragen werden.

Gewisse Behandlungen können mit konventionellen Geräten unserer Meinung nach besser korrigiert werden. Dazu gehören ausgeprägte Fehlbisse, d.h. wenn die Lagebeziehung zwischen Ober- und Unterkiefer nicht korrekt ist. Ausgeprägte Tiefbisse und Rück- oder Vorbisse behandeln wir lieber mit konventionellen Methoden.

 

Behandlungen in Kombination mit großen chirurgischen Eingriffen (Dysgnathie-Behandlungen) werden ebenfalls nur mit einer festen Spange durchgeführt.

 

Für die Einordnung verlagerter Zähne verwenden wir immer eine feste Spange.

Ja, man kann! Fast alle Patienten empfinden die Aligner beim Küssen nicht als störend, da sie bei den Zähnen eng anliegen, sehr dünn und glatt sind und abgerundete Ränder haben. Zwar kann man die Schienen beim Küssen spüren, aber es sind keine scharfen Kanten vorhanden, die eine Verletzungsgefahr darstellen, wie es bei Brackets der Fall ist. Da die Partnerin bzw. der Partner meist in die Behandlung eingeweiht ist, gibt es also keinen Grund sich nicht zu küssen! 

Da die transparenten Schienen von Invisalign dünn sind und perfekt an den Zähnen anliegen, ist die Gewöhnungsphase für die meisten Patienten kurz. Viele Patienten berichten von einer Empfindlichkeit beim Aufeinanderbeißen der Zähne innerhalb der ersten Tage. Dies ist aber bei allen kieferorthopädischen Behandlungsmethoden der Fall. Da mit den Invisalign-Schienen die Zähne aufgrund des Smart-Track-Materials schonend bewegt werden, sind die Beschwerden vergleichsweise gering und verschwinden in den ersten 1-3 Tagen wieder.

Wenn man die Aligner zum ersten Mal trägt, fühlen sie sich natürlich etwas ungewohnt an. Auch an das Sprechen mit den Schienen muss man sich gewöhnen. Eine Beeinträchtigung beim Sprechen dauert – wenn überhaupt – nur wenige Tage lang. Dann hat man sich an die Schienen gewöhnt und sie werden auch beim Sprechen nicht als störend empfunden.

Sie dürfen mit den Schienen rauchen, möglicherweise verfärben sie sich aber minimal. Da manche Patienten die Schienen nicht immer herausnehmen wollen, aber auch kein Risiko von Verfärbungen eingehen wollen, sollten sie besser weniger rauchen.

Ob die Kosten teilweise oder vollständig von Ihrer privaten Versicherung erstattet werden hängt davon ab, welchen individuellen Versicherungstarif Sie vereinbart haben. Sie erhalten einen Behandlungsplan mit Kostenaufstellung (Heil- und Kostenplan), den sie bei privaten (Zusatz-) Versicherungen einreichen können, um die Kostenübernahme vor Beginn der Behandlung abzuklären.

 

Die Behandlung mit Korrekturschienen ist im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen leider nicht enthalten, daher übernehmen diese die Kosten der Behandlung leider nicht.

 

Wenn eine Zusatzversicherung für den zahnärztlichen Bereich vorhanden ist, kommt es darauf an, ob kieferorthopädische Behandlungen inbegriffen sind. Auch hier ist es vom Tarif abhängig, ob die Zusatzversicherung die Kosten teilweise oder ganz übernimmt.

Wenn Sie sich privat zusatzversichern wollen, sollten Sie darauf achten, dass Kieferorthopädie zu 100% mitversichert ist. Wichtig ist, dass vor Abschluss der Versicherung noch keine kieferorthopädische Behandlungsnotwendigkeit festgestellt worden ist. Nach Versicherungsabschluss müssen in der Regel einige Monate bis zum Beginn einer Behandlung vergehen (Wartefrist).

Die Preisspanne für eine Behandlung mit durchsichtigen Schienen ist sehr groß, daher ist es nicht möglich, hier die Kosten einer Therapie aufzuführen, ohne die Zähne gesehen zu haben.

 

Die Kosten für eine Schienentherapie sind von verschiedenen Faktoren abhängig. So bestimmt z.B. der Ausprägungsgrad der Zahnfehlstellung die Anzahl der Schienen, die für eine Korrektur nötig sind. Wichtig ist außerdem zu wissen, ob Sie lediglich eine kosmetische Korrektur einzelner Frontzähne des Ober- und/oder Unterkiefers wünschen oder ob auch eine ggf. vorliegende fehlerhafte Verzahnung der Ober- und Unterkieferzähne korrigiert werden soll, um einer Funktionsstörung entgegenzuwirken.

 

Dabei wird unterschieden in Behandlungen mit maximal 7 Schienen (Invisalign Express), 14 Schienen (Invisalign Lite) oder mit einer unbegrenzten Anzahl von Schienen (Invisalign Comprehensive). 

 

Beim ersten unverbindlichen Beratungsgespräch können wir Ihnen einen Preis nennen, die eine Behandlung in Ihrem Fall ungefähr kosten würde. Einen detaillierten Kostenvoranschlag können Sie zusammen mit dem Behandlungsplan nach Erstellung der diagnostischen Unterlagen erhalten.

 

Die Kosten für einen Haltedraht und Halteschienen, die das bereits erzielte Ergebnis dauerhaft stabilisieren, sind bei uns in der Kostenaufstellung des Behandlungsplans inbegriffen. Eine Behandlung ohne anschließende Langzeitstabilisierung mit Haltedraht und/oder Halteschienen ergibt wenig Sinn, da sich die Zähne in den meisten Fällen ohne dauerhafte Stabilisierung wieder verschieben würden.

 

Für alle Fremdlaborkosten von Schienen der Firma Invisalign geben wir den Rabatt, den wir auf Grund unseres Platin-Status bekommen, an Sie weiter.

Wir bieten unseren Patientinnen und Patienten für eine Invisalign-Behandlung bei entsprechender Bonität eine Ratenzahlung an.

Wenn Sie sich für eine Invisalign-Behandlung interessieren, würden wir uns freuen, wenn wir uns zu einem unverbindlichen Beratungstermin in unserer Praxis kennenlernen würden. Je nachdem, um welche Fehlstellung der Zähne es sich handelt und welche Wünsche und Vorstellungen Sie haben, können wir Sie beraten, ob Invisalign in Ihrem Fall sinnvoll ist.  

Dies könnte Sie auch interessieren